Home  >  Wir über uns  >  Geschichte

Geschichte

1896 Gründung der Stadtbibliothek als "Städtische Volksbibliothek und Lesehalle" am Wilhelmsplatz durch den ersten ehrenamtlichen Leiter, den Lehrer Heinrich Wulff
Bestand: 180 Bände
1924 Umzug in die neuen Räume im alten Rathaus, Elisabethstr. 9
1943 Umzug in die Arndtstr. 8. Neue hauptamtliche Leiterin wird die Diplom-Bibliothekarin Elisabeth Apel
Bestand: 3.497 Bände
1944 schwere Beschädigung der Bibliothek durch einen Luftangriff und dadurch bedingt Umzug in die alten Räume in der Elisabethstraße
1962 Wiedereröffnung als Freihandbibliothek in den neuen Räumen des Bürohochhauses, Berliner Str. 10, unter der neuen Leitung von Diplom-Bibliothekar Wilhelm Neumann.
Bestand: 15.000 Bände
1981 Die neue Leiterin der Stadtbibliothek wird die Diplom-Bibliothekarin Mechthild Wiegers
1982 Umzug und feierliche Wiedereröffnung als "Stadtbibliothek Herford" in dem über 100 Jahre alten Fabrikgebäude der ehemaligen Möbelfabrik Kopka am Linnenbauerplatz 6
Bestand: 42.000 Bände
1997 Neue Leiterin wird die Diplom-Bibliothekarin Silke Niermann
1998 Umbenennung des Gebäudes in "Erich-Gutenberg-Haus"
Bestand: 87.000 Medien
2004 Eröffnung des Lesecafés "Café Leselust" im Erdgeschoss
2009 Umfangreiche Renovierung der 1. und 2. Etage
2011 Einzug der Theaterkasse und der Tourist-Information in das Erdgeschoss